Freitag, 29. Juli 2016

Schoko- Sahne Torte


Hallo und herzlich willkommen


Die erste Tafel Schokolade wurde schon 1847 in England hergestellt. In der heutigen Zeit geht es freilich etwas einfacher aber
zur Herstellung braucht es viele Schritte. Kakaobohnen werden gereinigt, entkeimt, geschält, geröstet und gemahlen. Die entstandene Kakaomasse kann nun gepresst werden. Daraus entsteht jetzt Kakaopulver und Kakaobutter. Zweiteres wird nun für die Schokoladenherstellung verwendet. Je nach Sorte kommen dann die verschiedenen Zutaten hinzu.

 



Mein Tortenrezept für süße Nachkatzen.

Für den Tortenboden von 22 cm Durchmesser benötigt ihr:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 100 g Schokolade
  • 6 Eier
  • 80 g Nüsse
  • 70 g Mehl
  • 1 KL Backpulver
Butter, und Eidotter sehr schaumig rühren, danach die geschmolzene, abgekühlte Schokolade einmengen und kurz weiter schlagen. Aus dem Eiklar wird ein fester Schnee geschlagen. Mehl, Nüsse, Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Schnee unter die Dottermasse ziehen. Nun in eine gebutterte, bemehlte Tortenform füllen und bei 170 Grad ca. 50 Minuten backen.

Für die Schokocreme:


  • 500 ml Rama Cremfine oder Sahne
  • 450 g Haushaltsschokolade
Das Rama Cremfine wird unter ständigem rühren aufgekocht, danach von der Herdplatte gezogen, die in kleine Stückchen gerissene Schokolade untergerührt und in den Kühlschrank gestellt. 
Diese Sahnecreme bereitet ihr am Besten schon am Abend davor zu, da sie wirklich kalt sein muss.
Nun schlagt ihr die Masse auf bis sie eine feste Konsistenz hat.

Außerdem braucht ihr noch Marmelade um die Tortenböden zu bestreichen.

Tortenboden durchschneiden, mit der Marmelade einstreichen,ein drittel der Fülle darauf, glattstreichen und den zweiten Tortenboden darüber. Mit dem Rest streicht ihr eure Torte ein und verziert sie.

Wie immer gibt es ein kleines Video auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery.

Gutes Gelingen und bis zum nächsten Mal
eure eve wi

Topfentorte


Herzlich willkommen

Kinder mögens gerne Bunt.
Da ist diese fruchtige Torte mit ihrer bunten Topfencreme genau das richtige Geschenk um Kinderaugen leuchten zu sehen.

Weil meine kleine Nichte ihren dritten Geburtstag feiert, habe ich mir etwas Besonderes für sie ausgedacht.


Die tollen Schmetterlinge sind aus Esspapier, Oblaten von Dekoback.

 

Sie sind ganz leicht auszudrücken und ein bisschen in Form zu bringen. Diese wunderbaren, bunten Schmetterlinge sehen auf der Torte so niedlich aus und was gibt es schöneres als leuchtende Kinderaugen.

Hier das Rezept für euch:

Keksboden:

  • 1 Pkg Leibnitz Kekse
  • 150 g flüssige Butter
Die Kekse zerbröseln, die flüssige Butter unterrühren und in eine Tortenform mit 24 cm Durchmesser ohne Boden drücken.
Kühl stellen, bis zur weiter Verarbeitung. Danach mit Marmelade bestreichen.

Biskuitteig:


  • 6 Eier
  • 240 g Zucker
  • 3 EL heißes Wasser
  • 180 g Mehl
Die Eier werden mit dem Zucker und dem Wasser sehr schaumig geschlagen. Das Mehl wird vorsichtig darunter gezogen. Nun die Masse in eine gebutterte und bemehlte Tortenform, Durchmesser 24 cm gießen und bei 180 Grad  backen.

Topfencreme:

  • 750 g Topfen
  • 250 ml Rama Cremefine
  • 150 g Staubzucker, wer es gerne süßer mag zuckert nach
  • 1 Zitrone
  • 12 Bl. Gelatine
Das Rama Cremefine steif schlagen. Nun die aufgeweichte Gelatine im Zitronensaft auf der Herdplatte schmelzen und mit dem Topfen und dem Staubzucker gut vermengen. Jetzt noch das feste Rama Cremefine ordentlich daruntermengen.

Außerdem braucht ihr noch Marmelade für die Tortenböden.

Die Torte vom Tortenring lösen einmal durchschneiden und beide Hälften auf der inneren Seite mit Marmelade bestreichen. Die erste Hälfte des Tortenbodens wird nun auf den Keksboden gelegt,, die Fülle hinein streichen und den zweiten Tortenboden darauf. Ab in den Kühlschrank.

Ich habe meine Torte mit eingefärbter Rama Cremefine, die ich mit Staubzucker gesüßt habe verziert.

Wer es gerne einfach mag, streut etwas Staubzucker über die Torte. Alle Anderen können sich bei der Verzierung wieder austoben. 

Meine Torte könnt ihr auch auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery anschauen.

Bis bald
eure eve wi



Donnerstag, 28. Juli 2016

Kartoffelknödel mit Speckfülle und Eierschwammerl- Rahmsauce

























Herzlich willkommen


Die Kartoffel zählt zur Familie der Nachtschattengewächse, zu der auch die Tomate und der Paprika gehören. Von Südamerika kam sie ums 16. Jahrhundert nach Europa, aber brauchte noch einige Zeit bis sie es als Grundnahrungsmittel in die Küche schaffte. Heute gibt es über 200 verschiedene Sorten.
Fesstkochende Sorten wie z.B. Ditta oder Sieglinde eignen sich für Salate, Bratkartoffel oder Gradin. Die mehlige Kartoffel wie Adretta oder Bintje hingegen haben einen hohen Stärkegehalt, wodurch sie beim Kochen zerfallen. Sie werden für Kartoffelteige, Püree, Suppen oder Eintöpfen verwendet.

Für die Kartoffelknödel braucht ihr:


  • 400 g mehlige Kartoffel
  • 100 g Mehl
  • 50 g Grieß
  • 1 Ei
  • Salz
Die Kartoffeln weich kochen, schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Danach mischt ihr die restlichen Zutaten dazu und rührt gut durch.
Den Kartoffelteig solltet ihr immer sofort verarbeiten.

Für die Fülle:

  • 150 g Speck oder Geselchtes
  • 1 Frühlingszwiebel
  • etwas Öl zum rösten
Frühlingszwiebel fein schneiden, Speck würfeln und beides zusammen in Öl anbraten.

Knödel formen:


 


Den Teig in ca. 8 gleich große Stücke teilen. Je ein Stück flach drücken, die Fülle hinein geben und zu einem Knödel formen. Sollte der Teig zu klebrig sein noch ein wenig Mehl dazugeben. In kochendes Salzwasser einlegen, und ungefähr 15 bis 20 Minuten mehr sieden als kochen lassen. 

Für die Eierschwammerl- Rahmsauce braucht ihr:

  • 200 g Eierschwammerl
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 200 ml Milch
  • 1 EL Mehl
  • 250 fettarmes Rama Cremefine
  • etwas Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
Die Frühlingsziebel fein schneiden und in etwas Öl anbraten. Die geputzten, geschnittenen Eierschwammerl werden nun mit dem Zwiebel mitgeröstet. Wenn sie keine Flüssigkeit mehr auslassen mit dem Mehl stauben, der Milch und dem Rama Cremefine aufgießen und würzen. Mit dem Knödel anrichten. 

Wenn ihr lieber vegetarische Knödel mögt, nehmt statt dem Speck ein Kügelchen mini Mozzarella und rollt diesen in euren Kartoffelteig ein.

Wie immer gibt es ein kleines Video mit ein paar Arbeitschritten auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery anzuschauen.

Ich wünsche euch
gutes Gelingen
eure eve wi


Mittwoch, 27. Juli 2016

Erntezeit, auch am Balkon



Herzlich willkommen


Tomaten, Paprika, Pfefferoni, es hat schon was Gemüse zu ernten, das man selbst gepflanzt und gepflegt hat. Ebenso, Thymian, Majoran, Estragon in der Küche zu verwenden, wenn man sie frisch vom Balkon holt und die Speisen damit würzt. Unter den vielen Kräutern, die ich euch schon vorgestellt habe, wächst in meinem kleinen Hobbygarten auch

der Majoran.



Er wird heute wegen seiner aromatischen Blätter weltweit angebaut und gehört zur Familie der Lippenblüher. Schon die alten Römer verwendeten in in der Küche, den er zählte zu ihren zehn beliebtesten Kräutern. Der Majoran,wird auch Wurstkraut genannt, denn es findet sich kaum eine Wurst ohne Majoran. Sehr gut passt er auch zu Eintöpfen, Lebergerichten, Fleisch wie Lamm und Schwein, aber auch natürlich zu Kartoffelgerichten. Sparsam sollte er dennoch eingesetzt werden, wegen seines intensiven Aromas. Wie so viele Kräuter liebt er auch die direkte Sonne.


Der Estragon



gehört zur Familie der Korbblütler und stammt vermutlich aus China. Erst führte sein Weg durch Frankreich, bevor er auch die Feinschmeckerküchen Europas eroberte. Das Kraut hat einen feinwürzigen Geschmack, der an Anis erinnert. Verwendet wird er für Salatdressing, Saucen, Kräuterbutter und vielem mehr.
Der Boden sollte gut durchlässig sein und der Estragon verträgt jede Menge Sonne.

Noch ein kleiner Tipp: Probiert doch mal Estragonessig anzusetzen,

 dazu benötigt ihr nur:


  • 1 l Most oder Apfelessig
  • 30 bis 40 Blätter Estragon
  • 1 bis 2 TL Salz.
2 bis 3 Wochen ziehen lassen, gelegentlich durchschütteln.  und die Kräuter entfernen. Lasst ihn an einem dunklen Ort reifen, da die Kräuter sonst braun werden können.


Wenn ihr Lust habt, schaut auch wieder auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery vorbei.

Vielen Dank
eure eve wi



Dienstag, 26. Juli 2016

Kleine Kräutergeschichten


          Haus- oder

          Dachwurz










Herzlich willkommen


Der in Europa beheimatete  Haus- bzw. Dachwurz gehört zu der Familie der Dickblattgewächse.
Man glaubte fest daran, dass der Dachwurz als Schutz vor Donner und Blitz dient. Karl der Große wünschte sich auf jedem Haus eine solche Pflanze. Mehr Anerkennung jedoch fand er als Heilpflanze. Er ist, so sagt man, eines der ältesten Erste Hilfe Kräuter. Der Saft der Blätter, wirkt gegen Gelsenstiche und Juckreiz.
Pflanzen solltet ihr ihn in einem Gefäß aus dem das Wasser schnell abrinnen kann, denn nasse Füße mag er gar nicht. Er braucht auch einen Platz mit viel Sonne, denn die liebt er.













Aloe Vera



gehört zu der Familie der Aloengewächse, ihre Herkunft lässt sich nicht so gewiss bestimmen. Möglicherweise stammt sie von den arabischen Halbinseln. Schon Kleopatra soll diese Pflanze als Schönheitsmittel verwendet haben und noch heute wird sie in der Kosmetikindustrie verwendet.
Der frische Saft heilt Hautverletzungen und Verbrennungen. Im Sommer mag sie am liebsten einen sonnigen, regengeschützten Platz im Freien und feuchte Erde, aber keine Staunässe. Im Winter einen kühlen Platz und wenig Wasser.

Schaut auch mal auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery vorbei.

Danke für euer Interesse
eure eve wi


Montag, 25. Juli 2016

Alles blüht und gedeiht




Herzlich willkommen


Mein Balkon ist für mich mein kleiner Garten den ich hege und pflege. Ich liebe den Duft er Blumen, den Geschmack der Kräuter und liebe es mein eigenes Gemüse zu ernten. Auch wenn der Ertrag freilich nicht sehr groß ist, ist es dennoch was ganz Besonderes.


Der Lavendel



 

liebt die Sonne und einen gut durchlässigen Boden. Mit seinen lila Blüten erfreut er jedes Auge. In Frankreich dient er zur Gewinnung von ätherischem Öl, das man zur Herstellung von Parfüms benötigt.
Kleine Säckchen mit getrocknetem Lavendel dienen im Kleiderschrank als Abschreckung für Motten.

Die Kapuzinerkresse


 


ist eine einjährige Kletterpflanze. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde im 16. Jahrhundert nach Europa gebracht. Mit ihren leuchtenden Blüten ist sie eine Augenweide. Die Blätter, und Blüten schmecken wunderbar in Salaten oder einfach auf dem Butterbrot. Sie ist nicht anspruchsvoll aber liebt es im Halbschatten zu stehen.

Der Schnittlauch



Sein Name leitet sich von den griechischen Wörtern schoinos, Blüte, und prasum, Lauch ab.
Die mehrjährige Pflanze gehört zu der Familie der Liliengewächse. Frisch geerntet  auf dem Brot, in Salaten oder auf der Eierspeise hat er einen sehr hohen Vitamin C Gehalt. In der Zeit zwischen Mai und August, wenn er blüht, zieren seine essbaren Blüten verschiedene Speisen. Er ist sehr pflegeleicht und liebt den feuchten gut durchlässigen Boden.

Ein paar Bilder könnt ihr natürlich wieder auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery ansehen.

Bis zum nächsten Mal
eure eve wi



Low Carb Brötchen


Herzlich willkommen


Low Carb übersetzt "wenig Kohlenhydrate".

Für die Brötchen benötigt ihr:
  • 225 g Topfen
  • 6 Eier
  • 3 EL Weizenklei
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g  Leinsamen geschrottet
  • 25 g Leinsamen ganz
  • 1 Hand voll verschiedene Nüsse
Topfen, Eier verrühren, die restlichen Zutaten untermengen. Den Teig in Muffinförmchen, am Besten aus Silikon füllen. Bei 180 Grad backen bis die Brötchen eine schöne bräunliche Farbe haben.

Lasst es euch schmecken.

Schaut auch mal auf meiner Instagramseite eve_wi_bakery vorbei.

eure eve wi


Sonntag, 24. Juli 2016

Gefüllte Zucchini mit Faschierten


Herzlich willkommen


Sommerzeit ist eine gute Zeit. Mit frischem heimischen Gemüse zu kochen ist was ganz Besonderes.
Die Zucchini ist so vielseitig einsetzbar, als Suppe, zum Grillen, gebacken, als Beilagengemüse und auch gefüllt so wie mein heutiges Rezept für euch.

Ihr benötigt:

  • 2 längliche Zucchini
  • 400 g Faschiertes
  • Thymian
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • ein wenig Cheddar
Für die Gemüse- Tomatensauce
  • 1 geschälte Karotte
  • 1 Paprika
  • 1 Frühlingszwiebel
  •  Mais
  • 10 Stück Champion
  • 1 EL Mehl zum binden
  • 250 ml Tomatensauce
  • frischen Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
Die Zucchini schneidet ihr der Länge nach auf und höhlt sie aus.


Für die Gemüsesauce
 das Fruchtfleisch der Zucchini würfelig schneiden. Nun die Karotte klein schneiden und vorkochen. Frühlingszwiebel mit den Champion anrösten und das restliche Gemüse mitrösten. Mit Mehl stauben, mit der Tomatensauce und ganz wenig Wasser aufgießen, gut würzen.


Für den Zucchini 
wird das Faschierte nun mit dem gerösteten Zwiebel, dem Knoblauch und den restlichen Gewürzen vermischt und in die vier Hälften eingefüllt. Cheddar in dünne Streifen schneiden und darüberlegen.


 Nun kommen die Zucchini ca. 20 bis 25 Minuten bei 180 Grad ins Rohr.

Auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery  könnt ihr wieder ein kleines Video ansehen.

Gutes Gelingen
eure eve wi

Samstag, 23. Juli 2016

Himbeer- Joghurttorte


Herzlich willkommen

Mit ihrem erfrischenden, säuerlichen Geschmack, ist die Himbeertorte genau die richtige für den Sommer. Sie schmeckt leicht, fein und fruchtig und sieht dazu noch toll aus mit ihren weiß, roten Farben.

Für den Tortenboden braucht ihr:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 8 Eier
  • 40 g Kristallzucker für den Eischnee
  • 200 g Mehl
  • 1 KL Backpulver

So wird´s gemacht:


Eidotter, Zucker und Butter werden in der Küchenmaschine mindestens 5 Minuten geschlagen bis die Masse sehr cremig ist. Aus dem Eiklar und den 40 g Kristallzucker wird ein fester Eischnee bereitet. Zum Mehl fügt ihr das Backpulver hinzu.
Zur Eidottermasse wird nun das Mehl hinzu gesiebt und der Schnee vorsichtig unter gehoben. Danach backt ihr dieses in einer Tortenform mit 26 cm Durchmesser, bei 170 Grad.

Für den Butterkeksboden

  • 100 g Butterkekse
  • 100 g Biskotten
  • 100 g Butter
Die Kekse und Biskotten werden zerkrümelt und mit der flüssigen Butter vermischt.


Joghurtcreme:

  • 500 ml Naturjoghurt
  • 250 ml Rama Cremefine oder Sahne
  • 150 g Staubzucker
  • Saft von 1 Zitrone
  •  8 Blatt Gelatine
 Staubzucker in das Joghurt einrühren. Die Gelatine in kaltes Wasser einweichen, ausdrücken mit dem Zitronensaft vermengen und unter das gezuckerte Joghurt rühren. 
Die steif geschlagene Sahne unterheben und kühl stellen.


Himbeerguss:

  • 500 g Himbeeren
  • 4 bis 5 EL Zucker
  • 2 bis 3 Blatt Gelatine
Zucker und Himbeeren werden in der Mikrowelle erwärmt und durchgesiebt, sodass keine Kerne mehr im Mus sind. Die zerlassene Gelatine hinzufügen.

Weiters benötigt ihr noch Himbeermarmelade.

So wird`s gemacht:


Die Butterkeksmasse fest in eine Tortenform von 26 cm Durchmesser drücken. Kurz in den Kühlschrank stellen. Wenn die Masse leicht angezogen hat bestreicht ihr diese mit der Himbeermarmelade.
Jetzt schneidet ihr euren Tortenboden einmal durch und legt die eine Hälfte auf den Butterkeksboden.
Dies bestreicht ihr wieder mit der Marmelade und zwei Drittel der Joghurtcreme.
Danach kommt der zweit Tortenboden und  die restliche Joghurtcreme darüber.
.
Zum Schluss mit dem Himbeerguss überziehen und ab in den Kühlschrank. 
Verzieren und garnieren nach Herzenslust.

 


Gutes Gelingen
eure eve wi






Freitag, 22. Juli 2016

Aromatisierte Öle


Herzlich willkommen


Öle zu aromatisieren ist keine Hexerei, daher leicht selbstgemacht.
Dafür solltet ihr aber ein paar Dinge beachten.Verwendet  kalt gepresste Öle wie Sonnenblumenöl, Rapsöl, Maiskeimöl. Mit Meersalz oder Steinsalz verlängert ihr die Haltbarkeit. Euer angesetztes Öl solltet ihr kühl und dunkel lagern, da es sonst leicht ranzig wird. Ihr könnt z. B. dunkle Flaschen verwenden, oder es im Küchenschrank aufbewahren. Achtung, achtet darauf, dass die gereinigten Flaschen völlig trocken sind.

Für mein Basilikumöl habe ich verwendet:


  • ein kleiner Bund Basikum
  • 2 TL Meersalz
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1/2 l Sonnenblumenöl
Der gewaschene Basilikum sollte unbedingt trocken sein. Die Knoblauchzehen ein bis zwei Mal durchschneiden. Nun füllt ihr alles zusammen in eine Flasche, lasst es wie oben schon erwähnt ca. zwei Wochen ziehen und schüttelt es gelegentlich durch. Kräuter entfernen.

Für das Thymian- Chiliöl habe ich verwendet:

  • 4 bis 5 Thymianzweige
  • 2 gemahlene, getrocknete Chilischoten
  • 2 TL Meersalz
  • 1/2 l Sonnenblumenöl
Thyminanzweige waschen, trocknen, die restlichen Zutaten in die Flasche geben und mit Sonnenblumenöl aufgießen. Ansonsten die gleichen Schritte wie beim Basilikumöl.

Noch ein kleiner Hinweis. Wenn ihr euch nicht ärgern wollt, beim entfernen der Gewürzzweige, da der Flaschenhals sehr eng ist, setzt euer Öl in Einmachgläser an und füllt es nach zwei Wochen in eine Flasche um. So könnt ihr die Zweige leicht entfernen.

Ein paar Bilder zu meinen Ölen könnt ihr auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery ansehen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren

eure eve wi


Mittwoch, 20. Juli 2016

Mein kleines Kräuterparadies

Hallo und herzlich willkommen


Ich habe zwar nur einen 20 Quadratmeter Balkon, dass hält mich aber nicht davon ab, eine Menge Pflanzen zu züchten.

Darunter sind viele Kräuter, ein kleiner Apfelbaum, ein Pflaumenbäumchen , Gemüse und ein paar Blumen.
Kräuter sind darunter meine Lieblinge, denn ohne sie kommt bei mir kaum was auf den Teller.
Einen kleinen Teil meiner Kräuter habe ich für euch fotografiert.


Der Basilikum



 gehört zu der Familie der Lippenblütler und stammt ursprünglich aus Indien.
Das Wort Basilikum leitet sich von dem griechischen "basileus"ab, das heißt König. Daher nennt man ihn auch Königskraut.
Am liebsten mag er die Sonne und keine Staunässe. Wenn er Durst hat, könnt ihr das sofort erkennen, denn er lässt seine Blätter hängen.
Mein ganz persönliches Lieblingskraut, denn er schmeckt leicht pfeffrig. Ich würze damit am liebsten meinen Salat, aber natürlich passt er auch zu Nudelgerichten, Gemüse, Pilzen. Fisch, Fleisch  und vielem mehr.
Jedoch solltet ihr ihn nicht mitkochen, sondern nur frisch über eure Speisen geben, denn so bleibt das meiste Aroma erhalten.


Der Griechische Oregano


ist besonders würzig, und hat einen leicht scharfen Geschmack.
Ich würde sagen, ohne Oregano keine Pizza. Natürlich passt er auch ganz besonders gut zu Sugos, Saucen, Schweinebraten, Kartoffelgerichten usw.
Als Standort braucht er viel Sonne, und einen gut durchlässigen Boden, dass wird er euch mit seinem guten Geschmack danken.

Der  Thymian 


Früh schon wurde der Thymian von den Römern und Griechen für Duftbäder und Reinigung der Wohnräume verwendet. Heutzutage hat er den Weg in die gute Küche gefunden. Dieses Kraut sollte mitgekocht werden, erst dann entfaltet er sein Aroma richtig. Gut eingesetzt wird er bei Fleisch- und Fischgerichten, Kräuterbutter, mediterranem Gemüse, und noch vielem mehr.
Als Standort mag er gerne Halbschatten oder Sonne mit einem eher trockenen, gut durchlässigen Boden.

Mehr Bilder von meinem kleinen Kräutergarten könnt ihr auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery ansehen.

Danke für´s reinschauen
eure eve wi









Dienstag, 19. Juli 2016

Gemüsetarte



Hallo und herzlich willkommen                                                                                                   

Da zwei meiner Töchter schon seit über sechs und zehn Jahren Vegetarier sind, probiere ich gerne verschiedenste Gerichte aus.
So wie heute eine Gemüsetarte, statt mit Butter, mit Topfenmürbteig.
Ist wunderbar gelungen und schmeckt hervorragend.

Für den Teig benötigt ihr:

  • 150 g Weizenmehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 150 g Magertopfen
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 gestrichenen KL Salz
Wenn ihr die Tarte verzieren wollt so wie ich (siehe Bild) nehmt das eineinhalbfache der angegebenen Menge.

Ihr vermengt die Zutaten zu einem Mürbteig, rollt den Teig in einer Tarteform aus. Wenn ihr keine besitzt nehmt eine gewöhnliche Auflaufform. 

Gemüsebelag:
  • Zwiebel 
  • Gemüse eurer Wahl z. b. Campion, Karotten, Karfiol usw.
Zwiebel anrösten, falls ihr Champion gewählt habt auch diese rösten.
Gemüse klein schneiden und vorkochen. Alles auf eurer vorbereiteten Tarte verteilen.

Für den Guß:
  • 3 Eier
  • 150 g Sauerrahm
  • 2 EL gehackte Kräuter
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer oder Chili
Alle Zutaten gut verrühren und über eure vorbereitete Gemüsetarte gießen.
Wenn ihr wollt mit Mürbteig verzieren.
Der würzige Kuchen kommt nun bei 185 Grad für 25 bis 30 Minuten ins Backrohr.

Wer möchte kann auch Schinken, Speck, Schafskäse oder Zutaten eurer Wahl hinzumengen.
Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Wie immer könnt ihr ein kleines Video auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery/ ansehen

Ich wünsche euch 
gutes Gelingen
bis zum nächsten Mal
eure eve wi

Basilikum- und Himbeeressig





Herzlich willkommen                                                                                                                  

Basilikumessig

  • 500 ml Weißwein- oder Apfelessig
  • 15 g frische Basilikumblätter
  • 4 bis 5 Pfefferkörner oder 2 Chilischoten
  • 1 TL Salz


So einfach geht´s: 


Die zerstoßenen Pfefferkörner oder  ganzen Chilischoten kommen zu den restlichen Zutaten in ein gut verschließbares Glas. Der Basilikumessig soll nun drei Wochen ziehen. Jetzt braucht ihr ihn nur noch durchzusieben und in eine gut verschließbare Flasche füllen, damit er sein Aroma nicht 
verliert.


Zum Apfelessig:

Der Apfelessig ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und daher sehr gesund.
Beim Kauf sollte man aber darauf achten, dass ganze Früchte dafür verwendet wurden, nicht nur Schale und Kerngehäuse.

Der Basilikum

auch Königskraut genannt, stammt ursprünglich aus Indien und wurde schon im 12. Jahrhundert bei uns in Europa verwendet.
Damit euer Basilikum ordentlich wächst, erntet die Triebspitzen, sodaß er nicht blüht und sich gut verzweigen kann. So werdet ihr lange von eurem Basilikum ernten können.





Der Himbeeressig




Hierfür benötigt ihr nicht viel:

  • 500 ml Weiß- oder Rotweinessig
  • 300 g Himbeeren.
Einen gut verschließbaren Behälter mit den Himbeeren anfüllen und mit dem Essig aufgießen.
Ungefähr 3 Wochen an einem hellen Ort stehen lassen und ein paar Mal in der Woche kurz aufschütteln. Abseihen und in eine ebenfalls gut verschließbare Flasche füllen.


Der Weinessig

Auch der Weinessig ist gesund, da er die Vitamine und  Mineralstoffe der Weintraube enthält.

Die Himbeere zählt zu den Rosengewächsen und enthält jede Menge an Vitamin C und Eisen.
Also zusammen mit dem Essig ein kleiner Zaubertrank. 



Viel Spaß beim Ausprobieren
eure eve wi

Sonntag, 17. Juli 2016

Topfenlasagne mit Vanillesauce


Herzlich willkommen


Die süße leckere Lasagne ist etwas um eure Lieben zu verwöhnen, probiert sie gleich aus.

Für den Palatschinkenteig benötigt ihr

  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 P. Salz
  • 1/2 l Milch
  • etwas Öl für die Pfanne
Alle Zutaten verrühren und in einer heißen Pfanne dünne Palatschinken ausbacken.

Für die Fülle nehmt ihr:
  • 500 g Topfen
  • 250 g Sauerrahm
  • 110 g Zucker
  • 1 P. Vanillepuddingpulver
  • 1 Zitrone
  • 200 g gefrorene Beeren und 1 EL Zucker
So wird´s gemacht:
Die Beeren werden mit einem EL Zucker bestreut und zur Seite gestellt.
Für die Topfenfülle mischt ihr den Rest der Zutaten zusammen, danach werden die Beeren dazugegeben.

Eine Auflaufform wird mit Rama eingefettet und dann beginnt ihr mit den Palatschinken sie auszulegen. Danach kommt Topfenfülle darauf usw. bis alles verarbeitet ist und ihr schließt mit der Fülle ab.
Nun schiebt ihr eure Lasagne bei 180 Grad für 40 Minuten in den Ofen.

Dazu mache ich Vanillesauce von Dr. Oetker.

Die einzelnen Schritte könnt ihr auf einem kleinen Video auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery ansehen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und
gutes Gelingen
eure eve wi





Knusprige Erdäpfelradel


Herzlich willkommen


Ursprünglich stammt der Erdapfel aus Südamerika und wurde zuerst nur als Zierpflanze bei uns in Europa gezüchtet. Ab dem 19. Jahrhundert wurde die günstige und nahrhafte Knolle auch als Lebensmittel verwendet.

Hier mein Rezept für euch.
Für vier Personen braucht ihr
  • 500 g Erdäpfel gekocht und geschält
  • 150 g glattes Mehl
  • 2 Eier
  • 50 g Butter
  • Muskatnuss
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Öl zum ausbacken
So wird´s gemacht:

Die gekochten, geschälten noch heißen Erdäpfel drückt ihr durch eine Erdäpfelpresse. Gebt die restlichen Zutaten dazu und vermengt alles zu einem geschmeidigen Teig.
Ein Teil des Teiges rollt ihr auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ca. einen halben Zentimeter dick aus und stecht Kreise von ca. 8 cm aus.

Diese werden in heißem Fett ausgebacken.

Bei mir gibt es dazu Süßkraut. Dieses Rezept findet ihr ebenfalls auf meinem Blog.

Ein kleines Video, wie man die Erdäpfelradel zubereitet könnt ihr auf meiner Instagramseite, eve_wi_bakery ansehen.

Viel Spaß beim Nachkochen
eure eve wi