Mittwoch, 18. Oktober 2017

Spinatstrudel mit Schafskäse, Ruck-Zuck und fertig


Spinatstrudel mit Schafskäse
Vegetarischer Spinatstrudel mit Schafskäse

Herzlich willkommen


Der Spinat enthält zwar nicht so viel Eisen wie uns Oma immer verklickern wollte, jedoch schafft er es immer noch auf 2,9mg/100g.


Der zur Familie der Fuchsschwanzgewächsen gehörende, schafft es jedoch, uns noch einige andere wertvolle Inhaltsstoffe anzubieten. Wer schwache Nerven besitz für jenen kommt dieses grüne Gemüse gerade richtig. Der Hohe Anteil an Vitamin B stärkt die Nerven und macht schöne Haut und schönes Haar. Auch nicht zu verachten, bei einem leichten Gewicht von 100 g enthält dieser immerhin 50 mg Vitamin C.


Na, überzeugt, dann ab zum Rezept.


Hierfür braucht ihr:

  • 1 Blätterteig
  • 200 g Blattspinat TK
  • 100 g Schafskäse
  • 1 EI
  • 250 ml Sauerrahm
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer 
  • etwas Muskat

So schnell geht´s:


Den aufgetauten Blattspinat fest ausdrücken, den Schafskäse in keine Würfelchen schneiden. Beides mit den restlichen Zutaten vermengen und mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat und Knoblauch gut abschmecken.




Eine Auflaufform mit dem Blätterteig auslegen und die Fülle einfüllen. Blätterteig über der Fülle zusammenschlagen und an der Öffnung ein wenig zusammendrücken.



Mit kaltem Wasser bespritzen und bei 200 Grad ca. 40 bis 45 Minuten backen.




Gutes Gelingen
eure eve wi

Samstag, 14. Oktober 2017

Vegetarische Bulgur Gemüsepfanne mit Chili


frisches Gemüse mit Bulgur
Bulgur mit Gemüse

  
Herzlich willkommen


Bulgur, der meist aus Weizen besteht erfreut sich als Grundnahrungsmittel großer Beliebtheit im Orient.

 
Reich an Vitaminen B und E, Kalzium, Magnesium, Selen und Phosphor versorgt er unseren Körper mit gesunden Inhaltsstoffen. 


Nicht nur als Beilage zu Fisch oder Fleisch, auch als Hauptspeise für Vegetarier mit Gemüse, kann sich der wohlschmeckende Bulgur sehen lassen.


Für das leckere Gericht braucht ihr:


  • 1 1/2 Tassen Bulgur
  • 3 Tassen Gemüsebrühe
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 300 g Kürbis (Hokkaido)
  • 150 g Zuckerschoten
  • Irma Immun, Gewürz von Sonnentor
  • Salz
  • etwas frischen oder getrockneten Chili
  • etwas Butter zum Anrösten

So schnell geht´s:


Den Bulgur in der Gemüsebrühe kochen, die Flüssigkeit soll jedoch nicht völlig aufgesogen sein.

Karotten schälen, in Stifte schneiden und mit den Zuckerschoten bissfest vorkochen. Kürbis schälen und zusammen mit dem Paprika würfelig schneiden.




Das Gemüse in etwas Butter anrösten, den Bulgur samt restliche Flüssigkeit hinzufügen und mitrösten. Chili klein schneiden und zusammen mit den restlichen Gewürzen zur Bulgurpfanne hinzufügen.



Gutes Gelingen
eure eve wi

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Sauerrahm- Apfeltaschen



hausgemachte Taschen aus Hefeteig mit Apfel Sauerrahmfülle
Apfeltaschen aus Germteig


Herzlich willkommen

Süße fruchtige Taschen aus Germteig, gefüllt mit Apfel und Sauerrahm. Ob zum Frühstück oder zum Kaffeeklatsch, das kleine Hefegebäck braucht nicht viele Handgriffe, zaubert aber erfahrene Naschkatzen ein lächeln ins Gesicht. 


Für den Teig braucht ihr:


  • 300 g glattes Mehl
  • 160 ml lauwarme Milch
  • 2 TL Trockengerm
  • 50 g Staubzucker
  • 50 g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz

So einfach geht´s:


Die trockenen Zutaten vermengen, Butter und Milch leicht erwärmen und mit den trockenen Zutaten vermengen. Eine Stunde rasten lassen und während des Vorganges zwei bis drei Mal mit dem Kochlöffel abschlagen.



Für die Fülle braucht ihr:


Außerdem: 1 Ei und 2 EL Milch zum bestreichen.


So einfach geht´s:


Die gewaschenen Äpfel entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Sofort mit Zitrone beträufeln und mit den anderen Zutaten vermengen.


Fertigstellen:


Den Germteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, zu 9 kleinen Rechtecken schneiden. 
Die Mitte jedes Rechtecks mit Füllung belegen, die vier Enden zusammennehmen und zusammendrücken. 



Ei und Milch verquirlen und die Täschchen damit bestreichen. 


Bei 180 Grad 15 bis 20 Minuten backen.




Gutes Gelingen 
eure eve wi


Samstag, 7. Oktober 2017

Duftendes Roggen- Weizenbrot mit Birnen- Avocado Aufstrich

duftendes Brot
Hausgemachtes Weizen- Roggenbrot mit dem Brotgewürz von Sonnentor

Herzlich willkommen


Ich darf mich  bereits zum zweiten Mal über Produkte von Sonnentor freuen, an dieser Stelle ein herzliches Danke an Sonnentor. 



Hier geht´s zu Sonnentor


Jedes Mal wenn das Päckchen ankommt öffne ich eine kleine Schatzkiste mit verschiedenen, schmackhaften Gewürzen. Neugierig öffne ich auch die kleinen Päckchen und warte mit Spannung welcher wohlriechende Duft mir in Nase steigt. Weil ich aber nicht der einzige Fan von Sonnentor Kräuter, Gewürzen & Co bin, werden die Tüten herumgereicht und jeder in der Runde genießt den Wohlgeruch.



Wie z. B. der "Bio Sirup, Ingwer Winterwonne", den ich bislang noch nicht kannte. Die Würze des leichten Ingwers und der säuerliche Geschmack der Zitrone harmonieren fein und wärmen an den bevorstehenden kalten Wintertagen.



"Backe, backe Kekse", bei diesen spannenden, neuen Gewürzmischungen freue ich mich schon auf die bevorstehende Weihnachtsbäckerei. Wenn ich´s überhaupt so lange abwarten kann diese zu probieren.


Dem grob gemahlenen Bio Brotgewürz jedoch konnte ich nicht wiederstehen und habe es gleich ausprobiert. Herrlich duftet es nach Koriander, Fenchel und Kümmel. 



Und als ich das "Kräuter Aufstrichgewürz" geöffnet habe fiel mir gleich der fruchtige Aufstrich ein, der mein hausgemachtes Brot verfeinert.


Ich könnte den ganzen Tag von diesen herrlichen Zutaten erzählen und schreiben, die meinen Gerichten das wohlschmeckende Aroma verleihen, aber ihr seit bestimmt gespannt auf meine Rezepte. 

Na dann bitteschön.


Für das duftende Brot braucht ihr nich viel:


  • 200 g Roggenmehl
  • 450 g Weizenmehl
  • 1 1/2 Sauerteigpulver
  • 2 Pkg. Trockengerm
  • 550 ml Wasser
  • 1 TL Sonnentor Brotgewürz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

So wird´s gemacht:


Zuerst die trockenen Zutaten vermengen, danach das Wasser einrühren und kurz, aber gut abrühren.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, während des Vorgangs ein bis zwei Mal kurz mit einem Kochlöffel abschlagen.
Um meinem Teig die optimale Wärme zukommen zu lassen, habe ich die Schüssel in ein 35 bis 40 Grad warmes Wasserbad gestellt und darauf geachtet, dass das Wasser über diese Stunde die Wärme beibehält.




Auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche den Teig ausziehen, die Oberfläche leicht mit Mehl bestreuen und zwei Mal einschlagen. Diesen Vorgang noch 2 Mal wiederholen. In Form bringen und ab ins mit Mehl bestreute Gärkörbchen, um noch einmal an einem warmen Ort eine halbe Stunde zu rasten.


 



Um im Backofen Wasserdampf zu erzeugen, ein Gefäß oder Backblech mit Wasser befüllt auf die unterste Schiene im Backofen stellen und diesen auf 250 Grad aufheizen. Das Brot vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes, vorgewärmtes Backblech stürzen




und für 5 bis 7 Minuten bei dieser Hitze backen. Danach den Backofen auf 180 Grad runterdrehen und das Brot noch 20 bis 25 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Backofentür einmal kurz öffnen um ein wenig Dampf abzulassen.
Vorsicht, wegen dem heißen Dampf damit ihr euch nicht verbrennt.




Für den Aufstrich braucht ihr:

  • 1 Avocado
  • 1/2 Birne
  • 2 EL frischen Zitronensaft
  • ein wenig Salz
  • 4 EL mageren Topfen
  • 1 TL Sonnentor Kräuter Aufstrichgewürz 

So einfach geht´s:


Die gewaschene Birne schälen und ein Stück zusammen mit der Avocado zerdrücken.
Zitronensaft, Topfen und Gewürze hinzufügen und gut verrühren.

Ab aufs duftende Brot und genießen.



Gutes Gelingen 
eure eve wi






Mittwoch, 4. Oktober 2017

Allerheiligenstriezel

Herzlich willkommen


Striezel aus Hefeteig
Striezel aus Germteig



Nicht mal mehr einen Monat, dann ist er schon wieder da, der 1. November. In manchen Teilen Österreichs ist es Brauch, seinem Patenkind solch einen süßen Striezel zu schenken. Der Allerheiligenstriezel, ist natürlich ein ganz besonders Geschenk, wenn er mit viel Liebe hausgemacht wurde.


Wie ist der Brauch eigentlich entstanden?


Er hat seinen Ursprung in der Antike, als man sich um seine Trauer auszudrücken, seinen geflochtenen Haarzopf abschnitt. 


So um das 19. Jahrhundert dann, wurden die Patenkinder von ihren Taufpaten mit Brot beschenkt, so hat sich dieser Brauch bis heute zum süßen Striezel weiterentwickelt.


Damit auch du für dein Patenkind den hausgemachten Striezel backen kannst gibt es das feine Rezept bereits schon jetzt.




Für einen wirklich großen Striezel brauchst du:


  • 375 ml Milch
  • 2 Pkg. Trockengerm
  • 100 g Kristallzucker
  • 6 Eidotter
  • Abrieb einer Zitrone
  • eine Prise Salz
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 120 g Butter
  • 1 kg Weizenmehl
  • 3 EL Rum
  • 1 Ei und 2 EL Milch zum Bestreichen
  • Hagelzucker

So schnell geht´s:


Milch und Butter vermengen und auf ca. 35 bis 40 Grad erwärmen. Die trockenen Zutaten miteinander verrühren, die Eidotter, den Rum und das Butter- Milchgemisch in der Küchenmaschine mit den trockenen Zutaten so lange schlagen, bis sich der Teig vom Rand löst.

An einem warmen Ort zugedeckt 1 Stunde rasten lassen. In 6 Stränge mit ca. je 280 g teilen, jeden Strang ca. 55 cm lang ausrollen und zu einem Striezel flechten.



Noch einmal 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen, danach 1 Ei und 2 EL Milch verrühren und den geflochtenen Striezel damit bestreichen. Mit Hagelzucker bestreuen





und im Backrohr fünf Minuten bei 200 Grad backen.
Danach die Hitze auf 170 Grad reduzieren und 20 bis 25 Minuten fertig backen.





Gutes Gelingen 
eure eve wi




Samstag, 30. September 2017

Teesirup mit Rum

feiner hausgemachter Teesirup
Teesirup mt Minze und Rum



Herzlich willkommen


Zeit um die einen oder anderen Kräuter vom Balkon zu ernten und zu verarbeiten.

Nirgendwo könnte die duftende Minze mit ihrem würzig, aromatischen Geschmack besser passen als im Tee. 

So habe ich wieder einmal alles was mir in den Sinn kam in den Topf geworfen und eine eigenwillige Variante von Sirup, dieses Mal für Erwachsene, mit einem Schuß Rum kreiert. Schmeckt wunderbar und passt hervorragend zur bevorstehenden kalten Jahreszeit.


Hierfür braucht ihr: 


  • 1 kg Kräuterzucker
  • 750 ml Wasser
  • 10 große Sämmchen frische Minze
  • 3 Orangen
  • 6 bis 7 Zimtnelken
  • 3 bis 4 Sternanis
  • 3 Beutel Orangentee
  • 125 ml 80%igen Rum

So wird´s gemacht:


Das Wasser mit dem Kräuterzucker aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat, von der Herdplatte nehmen. Eine Orange auspressen, zwei schälen und kein schneiden und zusammen mit der gewaschenen Minze und den restlichen Zutaten zum Zuckerwasser hinzufügen.


Auskühlen lassen, danach für 3 bis 4 Tage im Kühlschrank zugedeckt ziehen lassen. In saubere Flaschen umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.




Gutes Gelingen
eure eve wi

Mittwoch, 27. September 2017

Muffins aus Germteig mit Apfelfülle


fruchtig süß und lecker die kleinen Apfelmuffins
fruchtige Muffins, feines Rezept

Herzlich willkommen


An Apple a day, keeps the doctor away.


Weil der Apfel aus 85 % Wasser besteht, enthält er im Durchschnitt nur 50 bis 70 Kcal pro Stück. 

Trotz allem verstecken sich eine Menge wichtiger Inhaltsstoffe in der wohlschmeckenden runden Obstsorte. Aber im saftigen Rosengewächs gibt es unter anderem auch Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium und so weiter.


Mir ist schon klar, dass ich mit den Muffins nicht die gesündeste Variante mit Apfel gewählt habe, aber für kleine und auch große Naschkatzen einer der leckersten Nachspeisen. 



Für den Germteig braucht ihr:


  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 200 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 50 g Birkenzucker oder Haushaltszucker
  • 1 Ei
  • 400 g Mehl

So schnell geht´s:


Die Zutaten in der Küchenmaschine zu einem Germteig abschlagen und 40 bis 45 Minuten gehen lassen. 

Für die Fülle braucht ihr:

  • 500 bis 600 g Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Birkenzucker oder Haushaltszucker
  • 2 EL Gelierhilfe 3:1
  • 1/2 Zitrone
Außerdem: 1 Ei und 2 EL Milch zum Bestreichen der Muffins.

So einfach geht´s:


Die Äpfel schälen, klein würfelig schneiden und mit den restlichen Zutaten bissfest kochen, auskühlen lassen.




Fertigstellen:


Den Germteig ausrollen, in 9 bis 10 Quadrate schneiden und die Muffinförmchen damit auslegen. Je einen Löffel der Fülle in die Mitte geben und den Teig darüberschlagen. Ei und Milch miteinander verrühren und die Muffins damit bestreichen.




Bei 190 Grad ca. 15 Minuten backen.





Gutes Gelingen
eure eve wi