Donnerstag, 29. Juni 2017

Schokoladentorte mit lustigen Kühen


Schokocremetorte Motiv
Schokoladentorte

Herzlich willkommen

Mmmmhhhh, Schokolade, Schokolade und noch einmal Schokolade.
Wären da nicht die bösen Kalorien, könnte ich mich glatt täglich von solch einer Geschmacksexplosion ernähren.

Hier muss man die schlechten Seiten dieser Torte verdrängen und daran denken, dass Schokolade wenn sie auf der Zunge zergeht glücklich macht. Sie besteht aus Kakaobohnen, die sind doch nicht schädlich; oder ? Außerdem enthält Schokolade Lecithin, das soll doch gut für die Zellen sein. Und überhaupt liest man überall, Schokolade ist Nervennahrung.

Oh man, bei dieser Kalorienbombe hilft es nicht einmal sich es schönzureden.


Hier mein bisschen aufwendigeres Rezept mit der langen Einkaufsliste.

Biskuitteig:


  • 9 Eier
  • 270 g Staubzucker
  • 180 g Mehl
  • 120 g Vanille Puddingpulver
  • 4 EL Kakao ohne Zucker

Cremen:

  • 1 l Rama Cremefine oder Milfina von Hofer zum Schlagen
  • 200 g weiße Schokolade
  • 700 g Haushaltsschokolade
  • 2 Blatt Gelatine

Für die Kühe:


Weißer, schwarzer, rosa Fondant und Augen. Für die Blumen gelbe und grüne Lebensmittelfarbe. 



Außerdem:


  • 7 Tafeln Milka Kuhflecken- Schokolade
  • Marmelade zum Einstreichen der Böden

So wird`s gemacht:


Bereits am Vortag bereite ich den Tortenboden, die Cremen und die Fondantkühe zu.

Eier trennen, die Dotter mit der Hälfte Zucker sehr cremig schlagen. Eiklar mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Mehl und Vanillepuddingpulver vermengen und zusammen mit dem Schnee vorsichtig unter die Dottermasse ziehen.
Masse teilen und zur Hälfte den Kakao behutsam unterrühren.


In eine Tortenform mit 26 cm Durchmesser wird nun abwechselnd die Biskuitmasse eingefüllt, sodass eine schöne Marmorierung entsteht 

 

und bei 170 Grad ca. 45 Minuten gebacken.

Für die dunkle Creme zum Füllen und Bestreichen der Torte

500 ml Sahne aufkochen, von der heißen Herdplatte nehmen und 400 g Kochschokolade darin schmelzen. Für einige Stunden, noch besser über Nacht kühlen. 
Danach mit dem Handmixer cremig aufgeschlagen.

Für die weiße Creme

250 ml Sahne aufschlagen und mit der zerlassenen, abgekühlten Schokolade vermengen, kühl stellen bis zur Weiterverarbeitung.


Für den Schokoguß:


Gelatine in kaltem Wasser einweichen, 250 ml Sahne aufkochen, von der Herdplatte nehmen, 200 g Kochschokolade und erweichte Gelatine darin auflösen, etwas auskühlen lassen.


Der Aufbau der Torte:

Die Hälfte der dunklen Creme zum Bestreichen der Tortenränder zur Seite stellen.
Tortenboden zwei Mal durchschneiden, 


mit der Marmelade bestreichen und mit der weißen und der dunklen Schokocreme füllen.


Den Tortenring wieder aufsetzen, den zweiten Tortenboden, der zuvor mit Marmelade bestrichen wurde aufsetzen und den warmen Schokoguß gleichmäßig auf die Tortenoberfläche auftragen.


Für einige Stunden in den Kühlschrank geben.
Die Ränder der Torte mit der restlichen Schokocreme bestreichen und mit der Milka- Kuhfleckenschokolade verkleiden.


Die fertige Torte mit der Tortendeko verzieren.




Gutes Gelingen
eure eve wi




Dienstag, 27. Juni 2017

Fruchtige Pflaumen Apfel Marmelade


hausgemachte Pflaumen- Apfelmarmelade
hausgemachte Pflaumen- Apfelmarmelade



Herzlich willkommen


Alle Jahre wieder kehren bei mir die Früchte in die Küche ein und dann wird fleißig eingekocht. Immer wieder probiere ich verschiedene Geschmacksrichtungen an Marmeladen, denn meine Familie und ich, wir lieben dieses Fruchterlebnis.
Vorrat muss sein, da kommen schon einige Gläschen zusammen, denn ich verwende sie nicht nur gerne als süßen Brotaufstich, auch meine Kuchen und Torten werden damit verfeinert.


Für den süßen Brotaufstich braucht ihr:

  • 1 kg Pflaumen
  • 500 g Äpfel
  • Gelierzucker 2:1
  • 1 Pkg. Gelierhilfe

So einfach geht´s:


Die gewaschenen Früchte werden entkernt, klein geschnitten, mit dem Zucker mariniert und ca. zwei Stunden ziehen lassen.






Früchte aufkochen, Gelierhilfe einrühren und fünf Minuten sprudelnd heiß kochen lassen, vorsicht Spritzgefahr. Hitze zurückschalten und 45 Minuten köcheln lassen, umrühren nicht vergessen.
Ich persönlich liebe die Marmelade wenn sie keine Stückchen enthält, also pürieren, noch einmal aufkochen und in kleine saubere Gläschen umfüllen. 
Mit ein paar Tröpfchen 80%igen Rum beträufeln und anzünden, schnell und gut verschließen.



 






Gutes Gelingen 
eure eve wi



Sonntag, 25. Juni 2017

Heidelbeer Zitronen Muffins ohne Weizenmehl



fruchtige Heidelbeer Zitronen Muffins
Muffins aus Kokosmehl



Herzlich willkommen


Wusstet ihr, dass Muffin nicht gleich Muffin ist?

In England wird hierfür kleines Germgebäck gebacken, das als Toast, meist würzig gefüllt mit Käse, Ei oder Schinken geschlemmt wird. Die kleinen Brötchen ähneln eher dem Hamburger.

Die typisch amerikanische Muffins hingegen, so wie wir sie kennen, sind kleine süße runde Kuchen oft mit Beeren, Schokolade oder verschiedenen Zutaten verfeinert.
Als Triebmittel wird hier Backpulver verwendet, die trockenen und die flüssigen Zutaten werden erst getrennt vermengt ehe sie kurz per Hand vermischt werden.


Für 9 Stück braucht ihr:


  • 125 g Kokosmehl*
  • 80 g Birkenzucker
  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • Saft und Schale einer Zitrone
  • 1 Pkg. Weinsteinbackpulver
  • 10 EL Milch
  • 1 P. Salz
  • 100 g frische oder gefrorene Heidelbeeren

Für die Heidelbeersahne:

  • 250 ml Sahne
  • 100 g tiefgefrorene Heidelbeeren
  • 1 EL Staubzucker
  • 1 Pkg. Sahnesteif

So einfach geht´s:


Die Trockenen Zutaten miteinander verrühren, Eier, Butter und Milch ebenfalls vermengen und alles gut, aber kurz miteinander verrühren, Heidelbeer vorsichtig untermengen.



Eine Muffinform mit neun Papierförmchen auslegen, Teig aufteilen


und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen, auskühlen lassen.




Die Heidelbeersahne:


Heidelbeer auftauen lassen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Sahne mit Staubzucker und Sahnesteif fest schlagen, pürierte Heidelbeeren untermengen und die Muffins damit verzieren.




Gutes Gelingen
eure eve wi

*Affiliatelinks

Freitag, 23. Juni 2017

Müslibrötchen aus Roggenmehl



Müsliweckerl aus Roggenmehl ohne Zucker
knusprige Müslibrötchen zum Frühstück



Herzlich willkommen


Frühstücksmüsli mit Milch oder Joghurt schmeckt, keine Frage. Aber warum immer diese gesunde Morgenenergie in der gleichen Form schlemmen, irgendwann wird´s langweilig, dann muss Abwechslung her.

Da kommen die knusprigen Weckerl mit Körnchen und Trockenfrüchte, nicht zu süß aber lieblich genau richtig.

Aber warum Müslibrötchen selber backen?

Ich bestimme die Zutaten welche die kleinen Brötchen verfeinern, schau woher sie kommen und das Beste daran, ich füge nur solche hinzu die auf meiner Liste von Lieblingszutaten ganz oben stehen. Und hier kann jeder nach seinem persönlichen Geschmack variieren. Nüsse, Körnchen oder Trockenfrüchte, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dann auch noch!

Haferflocken und Co versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und Kohlenhydraten und hält auch kleine Fresssäcke so wie ich es einer bin, bis zum späteren Mittagessen satt. Unterstützt werden die Haferflocken vom Roggenmehl, das Reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen ist.

Ein bisschen naschen ist natürlich mit den Trockenfrüchten auch dabei und die geben den Müslibrötchen einen angenehmen süßlichen Geschmack.


Hierfür braucht ihr:


  • 250 g Roggenmehl
  • 20 g weiche Butter
  • 220 ml fettarme Milch
  • 1 Würfel Germ
  • 1 TL Honig
  • 100 g Haferflocken
  • 1 EL Leinsamen
  • 2 EL Flohsamen
  • 200 g Trockenfrüchte nach Wahl
  • 200 Körnchen oder Nüsse

Außerdem:

  • 1 Ei mit 1 EL Milch zum Bestreichen
  • Haferflocken zum Bestreuen

So einfach geht´s:


Germ ins Mehl bröseln, Haferflocken, Leinsamen, Flohsamen hinzufügen, Milch, Butter und Honig leicht erwärmen und hinzufügen. Restliche Zutaten untermengen und eine Stunde rasten lassen. 16 kleine Brötchen formen, Ei mit Milch verquirlen, Brötchen damit bestreichen und mit Haferflocken bestreuen.





Bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.




Gute Gelingen
eure eve wi


Mittwoch, 21. Juni 2017

Beerige Obsttorte aus Hafermehl, die etwas gesündere Variante

die etwas gesündere Alternative für Tortenliebhaber
Obsttorte aus gesundem Hafermehl

Herzlich willkommen



Ebenso wie der Weizen, Roggen und die Gerste gehört der Hafer zur Familie der Süßgräser.
Hafer schmeckt nicht nur, sondern ist eines der gesündesten und nährstoffreichsten Getreidearten.
Bereits vor 2000 Jahren war er das Hauptnahrungsmittel der Germanen. Meist wurde er gemahlen als Brei gegessen, ehe er mit Hilfe von Weizen, oder Roggen im 19. Jahrhundert zu Brot verarbeitet wurde.

Durch schonendes Verfahren werden aus dem Hafer die Haferflocken hergestellt, welche immer aus dem vollen Korn bestehen. Dieses hochwertige Vollkornprodukt verbirgt einige gesunde Inhaltsstoffe wie, Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink und Phosphor, aber auch einige Vitamine der Gruppen B und E.

Ich habe bei meinem Experiment Tortenboden aus Hafer zu backen, Haferflocken zu fein gemahlen.



Weil dieses gesunde Getreide kein Klebereiweiß enthält und der Kuchen sonst zerbröseln würde, habe ich ein viertel durch Maisstärke ersetzt.


Für den Tortenboden braucht ihr: 


  • 150 g Hafermehl
  • 50 g Maisstärke
  • Abrieb einer Zitrone
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Flohsamen
  • 120 g Birkenzucker
  • 4 EL Speiseö
  • Butter und 1 EL Haselnüsse für die Tortenform, ihr könnt natürlich auch Mehl verwenden

So wird´s gemacht:


Die Haferflocken fein mahlen. 

Die Eier mit dem Birkenzucker sehr schaumig schlagen. Die trockenen Zutaten und die Zitronenschale gut miteinander vermengen und vorsichtig unter die Eiermasse ziehen. 



Tortenform mit Butter bestreichen und mit Haselnüssen oder Mehl stauben, Teig einfüllen.


Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen ehe sie aus der Form genommen wird.



Außerdem braucht ihr:

  • Marmelade zum Bestreichen
  • Obst oder Beeren
  • 1/2 Pkg. Tortengelee

Fertigstellen:


Den Tortenboden mit Marmelade bestreichen, mit Obst nach Wahl belegen. 



Die halbe Packung Tortengelee nach Packungsanleitung herstellen, ein wenig auskühlen lassen und über das Obst verteilen. 

Anbei möchte ich noch meiner Jüngsten zu ihrer bestandenen Matura gratulieren. Wir sind stolz auf dich, herzlichen Glückwunsch.




Gutes Gelingen 
eure eve wi

Dienstag, 20. Juni 2017

Marillenwähe aus fettarmen Topfenmürbteig


Marillenwähe aus fettarmen Topfenteig
rechtzeitig zur Marillenzeit die süße Wähe


Herzlich willkommen


Wähen sind flache Kuchen, ähnlich wie Tarte oder Quiche die aus Mürbteig, Germteig oder auch aus Blätterteig gebacken werden. Sie können mit verschiedenen Zutaten wie Gemüse oder Käse pikant oder mit Obst als Süßspeise zubereitet werden.
Zu guter Letzt wird der Belag mit Sauerrahm, Joghurt oder Sahne übergossen.


Für den fettarmen Mürbteig braucht ihr:

  • 250 g mageren Topfen
  • 300 g glattes Mehl
  • 75 g Birkenzucker oder haushaltsüblichen Staubzucker
  • 6 EL Milch
  • 4 EL Sonnenblumenöl 
  • 1 P. Salz

So schnell geht´s:


Die Zutaten rasch zu einem mürben Teig verarbeiten, auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen. Tarteform mit Butter bestreichen, mit Mehl stauben und mit dem Teig auslegen, überstehende Ränder abschneiden.




Für den Belag:

  • Ungefähr 500 g gewaschene, entkernte und in Spalten geschnittene Marillen

Für den Guss:

  • 300 ml Sauerrahm 
  • 2 Eier
  • 2 gehäufte EL Vanillepuddingpulver
  • 1/2 Zitrone
  • Birkenzucker oder Haushaltszucker nach Geschmack

So einfach geht´s:


Die Zutaten gut miteinander verrühren.


Fertigstellen:


Den Guss gleichmäßig auf dem Teig verteilen, mit den Marillen belegen


und bei 180 Grad 25 bis 30 Minuten backen.




Gutes Gelingen
eure eve wi