Erdäpfel- Grammelknödel mit Süßkraut aus Großmutters Zeiten




Herzlich willkommen


Eine wunderbare Kombination aus günstigen Zutaten, so wie es Oma schon mochte.
Aus der Kartoffel, eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel lassen sich feine Gerichte zubereiten.
Ebenfalls ein preiswertes Nahrungsmittel das Kraut, das seine Hauptsaison im Herbst und Winter hat.
Für Eintöpfe, als Salat oder auch als Beilage zubereitet, ist es ein sehr begehrtes Gemüse, das reich an Vitamin C ist.


Für 10 Erdäpfelknödel mit Grammelfülle braucht ihr:


  • 600 g mehlige Kartoffel
  • 1 Ei 
  • 1 Dotter
  • 150 g Mehl
  • 75 g Grieß
  • Salz

Für die Grammelfülle:

  • 100 g Grammeln
  • 1 EL Schmalz
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz

So wird´s gemacht:


Die geschälten, halbierten Kartoffel in Salzwasser kochen und noch heiß stampfen.


Die restlichen Zutaten untermengen und zu einem Teig verarbeiten.

Für die Grammelfülle die Zutaten mischen und kleine Knödel formen.

 

Nun die kleinen Grammelknödel in den Erdäpfelteig einfüllen und zu großen Knödeln rollen.


 


In Salzwasser ca. 20 Minuten köcheln.


Für das Kraut braucht ihr:

  • ca. 700 g Weißkraut
  • 1 EL Schmalz
  • 2 Zwiebel
  • Kümmel ganz
  • Salz Pfeffer
  • Gemüsebrühe

So wird´s gemacht:


Den Zwiebel klein, das Kraut nudelig schneiden.



Den Zwiebel in Schmalz anrösten und das Kraut hinzufügen. Mit etwas klarer Suppe aufgießen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und fertig dünsten.

Das Kraut mit den Knödeln anrichten.




Morgen gibt´s das Rezept: Riesen Germknödel, aus Großmutters Zeiten. 





Ich freue mich auf euch.

Gutes Gelingen
eure eve wi

Meine Instagramseite: eve_wi_bakery


Kommentare

TOP FIVE