Linzerradeln, die kleinen traditionellen Kekse

 
Mürbteigkekse Linzeraugen
traditionelle Linzerradeln

Herzlich willkommen


Wie jedes Jahr, läuten wir den Advent mit dem Binden der nach Reisig duftenden Kränze, mit Freunden und Verwandten ein. Stimmungsvolle weihnachtliche Musik, süßer Glühwein und herrlich duftende Kekse, auf die sich die Gäste schon lange freuen. Es wird viel gelacht und es werden so manche kleine Geschichten von früher erzählt, als die Kinder oder wir selbst noch klein waren. An diese Zeit mit den schönen Erinnerungen denkt jeder gerne zurück. 

So habe ich vergangenes Wochenende begonnen die ersten Kekse für dieses bei uns schon traditionelles "kleine Fest" zu backen.


Die Linzerradeln dürfen auf  dem Keksteller natürlich nicht fehlen.


Die Zuckermühle von Wiener Zucker, mein ständiger Begleiter in der Weihnachtsbackstube, hat mir wie immer geholfen die Plätzchen zum Hingucker zu machen.




An dieser Stelle danke an Wiener Zucker für die Zuckermühle.


Auf geht´s zu den Zutaten:

  • 350g Mehl
  • 200 g Butter
  • 150 g Staubzucker
  • 50 g Haselnüsse
  • 4 Eidotter
Außerdem: Marmelade zum Füllen und die Zuckermühle von Wiener Zucker für den optischen WOW Effekt.

So wird´s gemacht:


Die Zutaten rasch zu einem Mürbteig verarbeiten, danach für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
Auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche die Hälfte des Teiges dünn ausrollen und kleine Kreise für die Böden ausstechen. 




 

Die zweite Hälfte des Teiges beim Ausstechen, mit einem Loch versehen.


 

Bei 180 Grad hell backen. 

Nun die Böden der kleinen Kekse mit Marmelade bestreichen und mit den gelochten Keksen zusammen setzen. 


 

Die kleinen Linzerradeln mit Hilfe der Staubzuckermühle von Wiener Zucker bestreuen.

                                    

Gutes Gelingen
eure eve wi

Kommentare

TOP FIVE