Müslibrötchen aus Roggenmehl



Müsliweckerl aus Roggenmehl ohne Zucker
knusprige Müslibrötchen zum Frühstück



Herzlich willkommen


Frühstücksmüsli mit Milch oder Joghurt schmeckt, keine Frage. Aber warum immer diese gesunde Morgenenergie in der gleichen Form schlemmen, irgendwann wird´s langweilig, dann muss Abwechslung her.

Da kommen die knusprigen Weckerl mit Körnchen und Trockenfrüchte, nicht zu süß aber lieblich genau richtig.

Aber warum Müslibrötchen selber backen?

Ich bestimme die Zutaten welche die kleinen Brötchen verfeinern, schau woher sie kommen und das Beste daran, ich füge nur solche hinzu die auf meiner Liste von Lieblingszutaten ganz oben stehen. Und hier kann jeder nach seinem persönlichen Geschmack variieren. Nüsse, Körnchen oder Trockenfrüchte, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dann auch noch!

Haferflocken und Co versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und Kohlenhydraten und hält auch kleine Fresssäcke so wie ich es einer bin, bis zum späteren Mittagessen satt. Unterstützt werden die Haferflocken vom Roggenmehl, das Reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen ist.

Ein bisschen naschen ist natürlich mit den Trockenfrüchten auch dabei und die geben den Müslibrötchen einen angenehmen süßlichen Geschmack.


Hierfür braucht ihr:


  • 250 g Roggenmehl
  • 20 g weiche Butter
  • 220 ml fettarme Milch
  • 1 Würfel Germ
  • 1 TL Honig
  • 100 g Haferflocken
  • 1 EL Leinsamen
  • 2 EL Flohsamen
  • 200 g Trockenfrüchte nach Wahl
  • 200 Körnchen oder Nüsse

Außerdem:

  • 1 Ei mit 1 EL Milch zum Bestreichen
  • Haferflocken zum Bestreuen

So einfach geht´s:


Germ ins Mehl bröseln, Haferflocken, Leinsamen, Flohsamen hinzufügen, Milch, Butter und Honig leicht erwärmen und hinzufügen. Restliche Zutaten untermengen und eine Stunde rasten lassen. 16 kleine Brötchen formen, Ei mit Milch verquirlen, Brötchen damit bestreichen und mit Haferflocken bestreuen.





Bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.




Gute Gelingen
eure eve wi


Kommentare

TOP FIVE