Mürber Apfelkuchen

gedeckter Apfelkuchen
gedeckter Apfelkuchen


Herzlich willkommen


Wie der schmeckt, fruchtig und nussig, weich und mürb, saftig und süß. Ein wirklich gelungener Kuchen, der nicht nur auf meine Begeisterung gestoßen ist.
Das gebackene Mitbringsel hatte die Aufgabe 18 Personen geschmacklich zu erfreuen und er hat seine Sache gut gemacht.
Wenn du keine so große Menge benötigst dann halbiere sie lieber, denn diese reicht für ein Backblech von der Größe 25 x 40 cm.


Für den Teig brauchst du:

  • 500 g glattes Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Staubzucker
  • 8 Dotter
  • 280 g Butter
  • 1 Packung Backpulver

So schnell geht's:

Alle Zutaten vermengen und rasch zu einem mürben Teig verarbeiten, den Teig bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank gebe.

Für die Fülle:

  • 50 g Butter
  • 150 g Brösel
  • 170 g Zucker
  • etwas Zimt
  • 800 g geschälte, grob geriebene Äpfel
  • Abrieb einer Zitrone
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100 g Walnüsse grob zerkleinern
Außerdem: Butter und Brösel für das Backblech 
und 2 EL Mehl für den Teig.

So wird's gemacht:

Butter zerlassen, Brösel und Zucker darin braun anrösten, auskühlen lassen.
Geriebene Äpfel gleich mit der Zitrone und den restlichen Zutaten vermischen und die Butterbrösel unterrühren.

Fertigstellen:

Backblech mit Butter einreiben, mit Brösel stauben und mit nicht ganz zwei Drittel vom Teig den Boden auskleiden.
Die Apfelmasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
Dem restlichen Teig 2 EL Mehl unterkneten, kleine Stückchen davon runterzupfen und auf die Apfelmasse geben. So lange weitermachen bis der Teig verbraucht und der Kuchen damit bedeckt ist.



Bei 170 Grad 30 bis 40 Minuten backen.



Gutes Gelingen
deine eve wi


Kommentare

TOP FIVE